Die „Ascheblume“

Am Aschermittwoch gestalteten die Kinder gemeinsam mit Pfarrerin Büttner eine kleine Andacht. Anschaulich konnten die Kinder verfolgen, wie die bunten Luftschlangen zu schwarzer Asche verbrannten. Dies war das Zeichen, dass Fasching nun vorbei ist und die Passionszeit beginnt. Aus dieser Asche gestalteten die Kinder dann Aschebilder, welche im Kindergarten nun zu bestaunen sind.

Pfarrerin Büttner erklärte den Kindern, dass alles vergeht und zu Asche/Erde wird. Aber das, was wir mit dem Herzen sehen, die Erinnerungen an einen Verstorbenen und die Freundschaft, Zuneigung und Achtung, die wir unseren Mitmenschen schenken, bleiben bestehen. Und wir dürfen darauf vertrauen, dass wir bei Gott geborgen sind. Zum Abschluss der Andacht erhielt jedes Kind noch ein Aschekreuz auf die Stirn, was die Kinder sehr beeindruckte.