Die vier Lichter des Hirten Simon

Dezember 2018 - "Die vier Lichter des Hirten Simon" lautete dieses Jahr die Geschichte unserer Adventsandacht, die von den Vorschulkindern sehr schön gespielt wurde.
Der kleine Hirte Simon musste ein verlorenes Schaf suchen und bekam vom großen Hirten Jakob eine Laterne mit vier Lichtern auf seinem Weg mit.
Unterwegs traf er einen verletzten Wolf, einen Räuber und einen Bettler. Ihnen schenkte er aus Mitleid jeweils ein Licht. Zum Schluss fand er sein verlorenes Lamm in dem Stall wieder, in dem gerade Jesus geboren war. Natürlich bekam das Kind sein letztes Licht – was alles hell erstrahlen ließ und wohlig wärmte. Das Thema Licht war Schwerpunkt des Gottesdienstes und deshalb führten die Vorschulkinder zum Abschluss noch einen Kerzentanz, bei dem Lichter weitergegeben wurden, vor. Zur Erinnerung bekam jedes Kind beim nach Hause gehen noch ein Licht geschenkt.