Posaunenchor, Adhoc-Chor und weitere Musiker boten in St. Georg Adventskonzert

Alle zwei Jahre veranstaltet unserPosaunenchor gemeinsam mit weiteren Musikgruppen und Solisten ein Adventskonzert. Diesmal lautete das Konzertmotto „Nun sei uns willkommen“ und verbreitete mit einer Auswahl an bekannten wie überlieferten und modernen Weihnachtsweisen Vorfreude aufs nahe Weihnachtsfest. Als musikalische Konzertgäste hatte sich der Posaunenchor den „Adhoc-Chor“ aus Röthenbach St.Wolfgang und als Solisten Corinna Frühwald (Querflöte), Antonia Singer (Klavier) sowie Christoph Heinlein (Violoncello) eingeladen. Inhaltlich passend zu den Musikstücken ergänzten Texte und Gedanken zur Adventszeit der evangelischen Pfarrer Büttner und Heinritz ideal das Konzert in der St.Georgskirche. 

An die musikalische Eröffnung des Adventskonzerts in St.Georg durch den Posaunenchor unter Leitung von Georg Volkert mit dem mehrstimmigen Satz „Tollite hostias“ aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saens schloß sich die Begrüßung der Konzertbesucher durch Pfarrer Norbert Heinritz an. Mit einer modernen Bearbeitung von Paul Gerhardts bekanntem Lied „Wie soll ich dich empfangen“ bewies der Posaunenchor erneut sein Können und bereits durch vorherige Auftritte gut bekannt, bekam auch der „Adhoc-Chor“ aus Röthenbach St.Wolfgang für seine drei Weihnachtslieder viel Beifall für seinen ersten Liederblock.

Pfarrerin Alexandra Büttner und Pfarrer Norbert Heinritz begleiteten im Wechsel das Konzert mit Texten und Gedanken zur Adventszeit und bereicherten damit in gelungener Weise den Abend. Als erster Solist des Konzerts begeisterte Christoph Heinlein, am Wendelsteiner Gymnasium auch Musiklehrer, die Konzertbesucher mit dem Prelude und drei Sätzen aus einer Suite für Violoncello von Johann Sebastian Bach. Stefan Glaßer - an diesem Abend in Personalunion zudem Leiter des „Adhoc-Chores“ und Begleitmusiker für Corinna Frühwald als weitere Solistin - trug zum Konzertprogramm an der Orgel mit einem weiteren Werk von Bach ideal bei.

Internationale Weihnachtsweisen

Auch Corinna Frühwald hatte sich als Solistin mit der Querflöte ein Musikstück von J.S.Bach fürs Konzert ausgesucht und spielte - an der Orgel begleitet - drei Sätze aus der Kantate „Nun komm der Heiden Heiland“. In einem zweiten Musikblock mit Orgelunterstützung bereicherte sie später das Adventskonzert mit zwei englischen Weihnachtsliedern. Vor dem Auftritt von Antonia Singer als talentierter Nachwuchsmusikerin am Klavier und dritter Solistin des Konzerts mit dem Stück „Weihnachtsglocken des Eremiten“ hatte auch der Posaunenchor einen begeisternden zweiten Liederblock mit drei Weihnachtsweisen.

Neben einem Stück mit Lokalkolorit - dem Lied „Grüß di Gott, mei Jesuskind“ des Wendelsteiner Organisten Hermann Lahm - wurde der Röthenbacher „Adhoc-Chor“ im zweiten Liederblock mit seinen Liedern international. Der Posaunenchor setzte in seinem dritten Musikblock zum Konzertfinale diese musikalische Rundreise fort und präsentierte zwei Weihnachtslieder aus Schweden und aus Holland. Auch deshalb blieb „Macht hoch die Tür“ als gemeinsam mit den Konzertbesuchern gesungenes Lied nicht das letzte Musikstück des Adventskonzerts und der Posaunenchor beschloss den Abend mit einer vom Publikum gewünschten Zugabe.  (jör)