Sabine machte sich auch an der Kirche zu schaffen

Februar 2020 - Das Sturmtief Sabine hat auch das Dach der St. Georgskirche in Mitleidenschaft gezogen. In den Morgenstunden benachrichtigten Nachbarn Pfarrer Heinritz, dass der Sturm Ziegel vom Dach der Kirche geweht hat. An der Südseite war ein etwa vier Quadratmeter großes Loch zu sehen. Ziegel waren in das Schneefanggitter und auf den Kirchenfriedhof geweht worden. Dem schnellen Einsatz des Hausmeisters, ehrenamtlicher Helfer und der Zimmerei Rauscher war es zu verdanken, dass noch im Laufe des Vormittags das Loch geschlossen werden konnte. Als günstig erwies sich, dass vorhandene Ziegel von innerhalb des historischen Dachstuhls ergänzt werden konnten und somit alle Beteiligten sicher agierten. Zum Elfuhrläuten war das Dach wieder dicht. Der Friedhof an der St. Georgskirche bleibt während des Sturms aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres gesperrt.